ausstellungen projekte aktionen vortraege texte werke lehre
>> aktionen
english
Mai 2009
Reise nach Surinam
Forschungsstation, Ausstellung, geführte Spaziergänge
Festival der Regionen 2009 – Normalzustand
in Kooperation mit Linz 09 - Kulturhauptstadt Europas
Solar City, Linz (A)


»Reise nach Surinam«, Lunaplatz, SolarCity, Linz (A)
Forschungsstation (Kantholz, LKW-Plane, Beleuchtung, Holzboden)
306 x 300 x 388 cm
copyright Andrea Knobloch, Fotografie: Andrea Knobloch


Zum Vergrößern auf Bild klicken!
Das Projekt »Reise nach Surinam« nahm sich das Format der Forschungsreise zum Vorbild. Dabei wurde der neu entstandene Linzer Stadtteil solarCity als ein noch unbekanntes Terrain angenommen, als weißer Fleck, der forschendes Interesse anregt. Der Projektablauf organisierte sich nach dem Muster einer Expedition: Anreise, Einrichtung einer temporären Forschungsstation, Recherche und Dokumentation vor Ort.

Das Interesse der Forschungsreise konzentrierte sich auf Pflanzengesellschaften, die im Zuge der Aneignung des Geländes durch seine neuen Bewohner/innen insbesondere in Vor- und Hausgärten, aber auch im Wohnzimmer und auf Balkonen entstehen. Versatzstücke exotischer »Natürlichkeit« sickern als industriell produzierte Hybride mehr und mehr in Privatgärten und
-haushalte ein. Palmen aller Art, Bambusgewächse und exotische Blütenpflanzen, wie Orchideen sind heute selbstverständliche Hausgenossen und gehören zum städtischen Straßenbild dazu. Der seltsame Widerspruch zwischen Vorstellungen von Heim, Heimat, dem Heimisch werden am neuen Ort und der zu diesem Zweck angeschafften exotischen Pflanzen reizt das Forscherinteresse zum genaueren Hinsehen.

Nach dem Beispiel Maria Sibylla Merians, die sich nach Surinam aufmachte um dort die Metamorphosen der Schmetterlinge zu beobachten, wurde in Kooperation mit Haus- und Balkongärtner/innen in solarCity eine »Landkarte des imaginären Reisens« für den Stadtteil erstellt, für die eine Vielzahl der vorkommenden exotischen Pflanzen in ihrer – nunmehr – »heimischen« Umgebung fotografisch erfasst und bestimmt und in einem darauf folgenden Arbeitsprozess in Scherenschnitte übersetzt wurden. Das entstandene Porträt der Pflanzenwelt in Vorgärten und Wohnzimmern repräsentiert auch ein Porträt der Sehnsuchts- und Wunschwelten der Bewohner/innen selbst, ein latenter Landschaftsgarten, der, vor Ort in hunderte von Microlandschaften zersplittert und im Zuge des Projekts als Gesamtbild und Vision erstmals sichtbar wurde. Während der Laufzeit des Festivals bis Anfang Juni 2009 wurde diese Vision in einer improvisierten Forschungsstation auf dem Lunaplatz vorgestellt, als Verzeichnis all der bislang verborgenen Länder und Kontinente, Wunsch- und Traumwelten, mit denen die heimischen Gärten unsichtbar verbunden sind.


Termine
Eröffnung: 09.05.2009
Laufzeit: 10.05. – 01.06.2009

Veranstaltungen
17.05.2009, 14:00 Uhr, »Mensch und Natur auf Tuchfühlung - solarCity und Natura 2000 Auwald«. Spaziergang mit Dr. Friedrich Schwarz, Stadtgärten Linz, Abteilungsleiter Botanischer Garten und Naturkundliche Station

24.05.2009, 14:00 Uhr, »In einer Stunde um die ganze Welt«. Entdeckungsreise durch die internationale Pflanzenwelt in der Wohnanlage WSG zwischen Orion- und Andromedastraße. Dr. Leonore Geißelbrecht-Taferner (Botanikerin)


Dank
Besonderer Dank für ihre Hilfe und Unterstützung geht an Johannes Dichtinger und das Aufbauteam, Oliver Gather, Leonore Geißelbrecht-Taferner, Renate und Andreas Hornung, Lambert Knobloch, Hans Kropshofer, Nathalie Pelet, Ute Schmiedinger, Dr. Friedrich Schwarz, Manuela Weichenrieder und die Home-Entertainer, Dorota Wojenska und Wena Maria Zuegg


Web-Links:
Aquarelle »Reise nach Surinam« 1-5
Aquarelle »Reise nach Surinam« 6-9
Festival der Regionen
Botanischer Garten, Linz

pdf oben
drucken fenster schliessen